Montag, 12. November 2018

Knappe Niederlage gegen Leader Voléro

Der VC Smash Winterthur verliert gegen die Stadtzürcher mit 1:3.

Die Ausgangslage vor dem Spiel gegen den unangefochtenen Leader der NLB-Ostgruppe war klar: Smash konnte seit dem Aufstieg vor drei Jahren noch nie gegen Voléro gewinnen und wollte unbedingt das erste Mal punkten, sprich mindestens zwei Sätze gewinnen.

Mit etwas Verspätung startete das Spiel und beide Mannschaften tasteten sich zu Beginn eher ab anstatt das Zepter zu führen. Die Smashler waren unverständlicherweise etwas nervös und fanden sich schnell ein paar Punkte im Hintertreffen. Coach Njock reagierte mit einem Timeout und fand offenbar die richtigen Worte, um die Gäste wach zu rütteln. Winterthur kämpfte sich über die starken Mittelangreifer zurück ins Spiel. Obwohl die Gastgeber den Startsatz schliesslich doch noch für sich entscheiden konnten, witterten die Smashler, dass an diesem Tag mehr möglich war, denn der Leader war gerade in der Annahme ziemlich verwundbar. Der zweite Satz war ein Wechselbad der Gefühle für beide Mannschaften. Die Eulachstädter setzten sich schnell ab und mussten diese Führung aufgrund einer Serviceserie der Zürcher wieder preisgeben. Sie konnten sich aber rechtzeitig wieder fangen und brillierten am Ende des Satzes mit sehr effizienten Services und drei Blocks in Serie. Somit war der Satzausgleich perfekt. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Voléro erhöhte den Druck und das Winterthurer Spiel war besonders in der Satzmitte zu fehleranfällig. Der Gastgeber schien punktemässig davongezogen und mental bereits in Satz vier, hätte Smash am Schluss mit fünf Punkten in Serie nicht nochmals für Spannung gesorgt. Voléro wankte stark. Jedoch war es dessen Diagonalangreifer Sturzenegger, der den Satz für die Zürcher nach Hause schaukelte. Im vierten Satz ging die Spannung etwas verloren und Smash konnte das zuvor erreichte Level nicht mehr halten.

Trotz der knappen Niederlage macht Smash’s Auftritt Mut für die nächste, wichtige Partie zuhause in der Axa Arena gegen das junge Team aus Schönenwerd.

Montag, 05. November 2018

Smash zuhause weiterhin ungeschlagen

Der VC Smash Winterthur gewinnt mit 3:1 gegen Aufsteiger Wetzikon.

Nach der deutlichen Niederlage gegen Kloten vor zwei Wochen wollten die Herren um Coach Franck Njock eine Reaktion zeigen. Sie haben sehr gute Trainingsleistungen gezeigt und waren gewillt, die taktischen Inputs des Trainers gleich von Beginn weg umzusetzen. Denn die Gegner aus Wetzikon hatten gegen Züri Unterland eine Woche zuvor um ein Haar einen Punkt ergattert und waren heiss auf den ersten Sieg.

Montag, 22. Oktober 2018

Niederlage gegen ZuZu

Smash Winterthur verliert gegen die Klotener mit 0:3.

Dass die Zürcher Unterländer in dieser Saison ein anderes Kaliber wie die Kreuzlinger sind, war wohl allen klar, denn die Klotener sind auf allen Positionen stark besetzt und im Vergleich zum letzten Jahr wohl wieder ein Titelkandidat.

Montag, 15. Oktober 2018

Smash startet mit einem 3:1 Sieg in die neue Saison

Am letzten Samstag war es soweit und die Mannschaft um Coach Franck Njock startete in die dritte NLB Saison. Nach einer kurzen, aber intensiven Vorbereitung waren alle gespannt wie sich die Winterthurer präsentieren würden. Auf der Passeurposition spielen Loic Ottet, der schon im letzten Jahr dabei war und neu Dani Frehner, der von Uster zu den Eulachstädtern dazugestossen ist. Ebenfalls neu ist der Mittelangreifer Lucas Bridler, welcher von Amriswil zu Smash gewechselt hat. Die Vorbereitungsturniere in Wetzikon und Davos zeigten, dass die Playoffs, also ein Platz unter den ersten vier der Achtergruppe, auch diese Saison wieder das Ziel sein müssen.

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Ausrüster

Mitglied bei