Mittwoch, 05. Dezember 2018

In Kürze

VC Smash Winterthur 1 - VBC Aadorf II
Samstag, 01. Dezember 2018
3:1
25:27 , 25:16 , 25:19 , 25:23

S‘isch erscht Advent, die erschti Cherze brännt und s Dame 1 isch au wiiterhin on fire! ;) Wir konnten an diesem Doppelwochenende zwar nicht die perfekte Punktzahl, aber immerhin 5 Punkte aus zwei Siegen ergattern.

Im Heimspiel am Samstag hatten wir mit Aadorf einen uns nicht gänzlich unbekannten Gegner. Durch die starken Aussenangriffe mussten wir einige Gegenpunkte kassieren und waren zu Beginn oft leicht im Rückstand. Zwar konnten wir gut mithalten, doch am Ende reichte es mit 25:27 knapp nicht für den ersten Satz. Das Niveau liess trotzdem viel Spielfreude zu, was sich ab dann auch auszahlte.

Abgesehen vom anfänglichen 1:5 Rückstand, konnten wir das Ruder im zweiten Satz nicht zuletzt dank einer starken Serviceserie von Claudine herumreissen. Aadorf konnte viele unserer Aussenangriffe blocken, doch der Soutien war bereit. Mit gesteigerter Passverteilung und weiterhin guten Services machten wir es Aadorf zunehmend schwerer und wir gewannen den Satz mit 9 Punkten Vorsprung.

Im dritten Satz konnte die Führung schon zu Beginn weitergeführt werden. Als sich gegen Ende Abschlussschwierigkeiten bemerkbar machten, verhalfen einige Servicefehler auf Seiten des Gegners zum 25:19. Der entscheidende Satz gestaltete sich etwas ausgeglichener, so trafen uns beispielsweise einige Passfinten von Aadorf unvorbereitet. Libera Nina brachte der Verteidigung aber die nötige Sicherheit, um das Spiel mit 25:23 abzuschliessen.

Mit dem bereits dritten Doppelwochenende in der laufenden Saison waren wir es uns gewöhnt, auch am Sonntag zu spielen. Dementsprechend gut starteten wir auswärts in den ersten Satz, beim Stand von 17:10 schien dieser bereits im Sack zu sein. Doch der Gegner Wittenbach meldete sich mit einer Serviceserie zurück. Dabei zeigten sich Schwachstellen bei der neuen Situation mit der neuen, alten Libera. Wittenbach zeigte keine Gnade und brachte uns derart in Bedrängnis, dass wir den Satz trotz der zwischenzeitlichen 7-Punkte-Führung abgeben mussten.

Der zweite Satz war lange umkämpft: Lange Ballwechsel, taktische Angriffe und spektakuläre Defences waren auf beiden Seiten Programm. Doch wieder zauberten die Wittenbacher Spielerinnen mit ihrem Service und zeigten, dass sie dort die bessere Mannschaft waren – mindestens zu Beginn des Spiels. Nachdem wir bei den Sätzen mit 0:2 im Rückstand waren, erwachte dann aber wieder der altbekannte Kampfgeist in uns. Wir fanden wieder zurück zu unseren Stärken und konnten unser eigenes Spiel aufziehen. Auch Nina, welche das erste Mal wieder auf ihrer Stammposition Aussen spielte, zeigte, dass sie absolut nichts verlernt hatte während ihrer Libera-Zeit. So konnten wir den dritten Satz mit 25:21 für uns entscheiden.

Mit der gleichen Situation wie am Vortag konfrontiert, schien Wittenbach gebrochen. Mit unseren besten Services und einer soliden Defence brachten wir den vierten Satz relativ schnell ins Trockene (25:12). In der Crunch-Time waren wir uns bewusst, dass unsere Gegnerinnen bereits den zehnten Satz spielten dieses Wochenendes. Somit versuchten wir sie noch ein bisschen mehr unter Druck zu setzen mit Finten und taktischen Angriffen. Die Gegenwehr liess jedoch lange nicht nach, sodass es erneut starke Services benötigte um die 2 Punkte heimzubringen.

01.12.2018 Qualifikation 1. Liga: VC Smash Winterthur 1 vs. VBC Aadorf II
3:1 (25:27, 25:16, 25:19, 25:23)
VC Smash: Backer (L), Bolli, Bürgi, Chaclan (C), Eichenberger, Häberling, Kurmann (L), Licka, Strasser, Walder, Staff: Bosshard, Ruosch, Stucki

02.12.2018 Qualifikation 1. Liga: VBC Wittenbach 1 vs. VC Smash Winterthur 1
2:3 (25:22, 25:20, 21:25, 12:25, 11:15)
VC Smash: Backer (L), Bolli, Bürgi, Chaclan (C), Eichenberger, Häberling, Kurmann, Licka, Strasser, Walder, Staff: Ruosch

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Ausrüster

Mitglied bei