Montag, 14. Januar 2019

In Kürze

Volley Toggenburg 2 - VC Smash Winterthur 1
Sonntag, 13. Januar 2019
Rietstein, Wattwil
3:2
21:25 , 13:25 , 25:23 , 25:12 , 18:16

Dank vieler Ballkontakte in den Trainingseinheiten letzte Woche mit Aushilfstrainern Michi und André, machte sich die Weihnachtspause im ersten Einsatz des neuen Jahres nicht bemerkbar. Das Damen 1 verliert nach phänomenalem Start dennoch trotz starker Leistungen unglücklich in 5 Sätzen gegen Toggenburg.

Smash konnte Toggenburg von Beginn an mit kraftvollen, platzierten Servicebällen unter Druck setzen. Während Toggenburg Mühe hatte, konnte Winterthur dagegen sauber aus der Annahme aufbauen und auch am Block holte man viele Punkte. Nach dem ersten Timeout bei 11:7 für Winterthur konnte Toggenburg zwar einige Angriffe über Line verwerten und blieb bis zum zweiten Timeout beim Spielstand von 22:20 nicht allzu weit hinter Smash – ein Netzroller-Ass beendete dann aber den ersten Satz mit 25:21 zugunsten des Damen 1.

Der zweite Satz ging direkt erfreulich weiter und Smash mit 5:0 in Führung. Nach dem ersten Timeout von Toggenburg hatte Smash seinerseits etwas Probleme in der Annahme, die Mannschaft konnte jedoch weiter im Block und im Angriff dominieren. Der grosse Vorsprung liess auch vereinzelte fehlende Soutiens verkraften und der Satz ging mit 25:13 klar an Smash.

Nach diesem grandiosen Start begann im 3. Satz das Unglück. Winterthur geriet zu Beginn in den Rückstand und nach einer bis dahin starken Liberaleistung verletzt sich Seraina am Fuss. Das 2:6 konnte zwar auf 6:6 ausgeglichen werden und Nina übernahm einmal mehr die Liberaposition, trotzdem fand sich Winterthur bei 7:10 zu einem Timeout gezwungen und verlor gleich anschliessend nochmals zwei Punkte an Toggenburg. Daraufhin gab es mehrere schöne Ballwechsel, darunter eine Passfinte, Defense- und Blockaktionen. Die Verteidigung bröckelte aber und einige Finten und Angriffe fanden den Boden vor den Füssen der Spielerinnen aus Winterthur. Trotz zweitem Timeout bei 18:19 ging dieser Satz knapp mit 25:23 an Toggenburg.

Daraufhin drehte Toggenburg auf, während bei Smash plötzlich nichts mehr zu funktionieren schien. Alles war etwas unruhiger, man kam im Angriff nicht am Block vorbei und fiel mit 0:6 in den Rückstand. Nach dem ersten Timeout blieb man im Angriff eher verhalten und auch nach dem zweiten Timeout bei 9:17 produzierte Smash vor allem über Aussen und Hinten zu viele Eigenfehler und verlor den vierten Satz zu 12. Der fünfte Satz war spielerisch wieder deutlich besser, nichtsdestotrotz konnte Toggenburg das Spiel nach hartem Kampf mit 18:16 für sich eintscheiden.

13.01.2019 Qualifikation 1. Liga: Volley Toggenburg 2 vs. VC Smash Winterthur 1
3:2 (21:25, 13:25, 25:23, 25:12, 18:16)
VC Smash: Backer (L), Bolli, Bürgi, Eichenberger, Häberling, Kurmann (C/L), Lienhard, Licka (C), Strasser, Walder, Staff: Ruosch, Stucki

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Ausrüster

Mitglied bei